Nicht resezierbares BRAF-mutiertes Melanom

5-Jahres-Daten der COLUMBUS-Studie untermauern anhaltenden Langzeitnutzen

Nach fünf Jahren Nachbeobachtung im Rahmen der COLUMBUS-Studie steht fest: Patienten mit nicht-resezierbarem oder metastasiertem Melanom mit ­einer BRAFV600-Mutation profitieren langanhaltend von Encorafenib in Kombination mit Binimetinib. So zeigt die Kombination im Vergleich zur Mono­thera­pie mit Vemurafenib eine anhaltende Wirksamkeit ohne neue Sicherheits­signale. Die Daten wurden anlässlich des 11. European Post-Chicago Melanoma/Skin Cancer Meeting 2021 vorgestellt.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.