Untere Atemwegsinfektionen

Ambulant erworbene Pneumonie in Covid-Zeiten – «Tour d’horizon»

Pneumonie-Diagnose und Triage ist alles andere als trivial, vor allem nicht im Kontext der aktuellen Covid-Pandemie. Als Grundlage für die Entscheidung, welche Patienten im ambulanten Setting betreut werden können, ist neben der Oxygenierung der Einbezug des CRB-65-Scores sowie der ATS-Kriterien hilfreich. Während eine klassische Pneumonie mittels gezielter Antibiotika­therapie behandelt werden kann, stehen für Covid-Patienten inzwischen ­mehrere monoklonale Antikörpertherapien zur Verfügung, wobei es einiges zu beachten gilt.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.