Alzheimer

Amyloid und Tau sind ein gefährliches Paar

m Zuge einer Alzheimer-Erkrankung sammeln sich die Eiweissstoffe „Amyloid“ und „Tau“ im Gehirn. Eine Studie des DZNE mit mehr als 200 Teilnehmenden liefert jetzt Erkenntnisse über das Zusammenspiel dieser pathologischen Phänomene. Die Daten deuten darauf hin, dass die Belastung des Gehirns mit Tau Gedächtnisfunktionen nur dann beeinträchtigt, wenn gleichzeitig auch die Amyloid-Last hoch ist. Diese Befunde stützen daher Therapie-Ansätze, die darauf abzielen, in Frühstadien der Alzheimer-Erkrankung das Amyloid aus dem Gehirn zu entfernen. Ein Forschungsteam um Prof. Emrah Düzel berichtet darüber im Fachjournal „Brain“.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.