Antiemese

Chemotherapie-induzierter Nausea und Emesis effektiv begegnen

Als eine der wichtigsten Behandlungsmöglichkeiten maligner Erkrankungen steht die Chemotherapie nach wie vor im Mittelpunkt vieler Therapieregime. Allerdings gilt vor allem die Cisplatin-basierte Behandlung als hoch emetogen. Übelkeit und Erbrechen können die Folge sein. Die Lebensqualität der Patienten sollte dann durch eine effektive Kontrolle der Nebenwirkungen verbessert werden.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.