Depression

Differenzierte Diagnostik und Therapie einer verbreiteten Erkrankung

Depressionen wollen genau diagnostiziert und spezifisch behandelt werden. In der Schweiz sind bis zu 20% der Bevölkerung davon betroffen – in unterschiedlichen Ausprägungen. Da Depression jedoch eine klinische Diagnose ist, ist es nicht immer leicht, den richtigen Weg einzuschlagen. Doch ein langes Zaudern ist nicht anzuraten. Lieber sollte Leitlinien-gemäss behandelt werden und die Auswahl des Medikaments anhand der Symptome erfolgen.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.