TRK-Inhibitoren

Entitätenunabhängige Krebstherapie: Ein Blick in die Zukunft?

Seit 2020 sind zwei TRK-Inhibitoren in der Schweiz tumoragnostisch, also ­unabhängig der Tumorentität, zugelassen. Sie dienen der Behandlung jeglicher solider Tumoren mit NTRK-Genfusionen und könnten somit eine Vorreiterrolle in der Zulassungspolitik einnehmen – und insbesondere jenen Menschen ­helfen, die an seltenen Krebserkrankungen leiden. 

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.