Rheumatoide Arthritis

Gelenkdestruktion aufhalten durch frühzeitigen Einsatz von DMARDs

Eine frühzeitige adäquate Therapie der rheumatoiden Arthritis (RA) ist von zentraler Bedeutung für den gesamten weiteren Krankheitsverlauf, so das Fazit aktueller Leitlinien. Nach Diagnosestellung sollte innerhalb von drei Monaten die Indikation für eine krankheitsmodifizierende Therapie geprüft werden. Neben konventionellen synthetischen DMARDs ist heutzutage ein breites Spektrum an Biologika und niedermolekularen Wirksubstanzen verfügbar.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.