Lungenembolie

Hämodynamisch Instabile schon bei Verdacht antikoagulieren

Patienten mit einer Lungenembolie benötigen eine Antikoagulation für die Dauer von mindestens drei Monaten. Vor Therapiebeginn muss man sich mit mehreren Überlegungen auseinandersetzen: Welches Antikoagulans ist für diesen Patienten das geeignete, auf welchen Zeitraum sollte die Dauer der Antikoagulation ausgerichtet sein? Und in welchem Nutzen-Risiko-Verhältnis bewegt man sich?

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.