Palliativmedizin in der Geriatrie

Mit Patienten und Angehörigen reden!

Eines der häufigsten Leiden bei hochbetagten, pflegebedürftigen Patienten ist die Dyspnoe. Um den Betroffenen Erleichterung zu verschaffen, stehen pharmakologische wie nicht-pharmakologische Optionen zur Verfügung. Viel wichtiger als therapeutische Massnahmen ist es jedoch oftmals, sowohl Patienten in ihrer letzten Lebensphase als auch deren Angehörige umfassend aufzuklären und keine Fragen offen zu lassen.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.