Koronare Herzerkrankung

Nicht-invasive Diagnostik bei Verdachtsfällen

Bei Verdachtsdiagnose koronare Herzerkrankung stellt sich die Frage nach dem besten diagnostischen Vorgehen. Unnötige invasive Untersuchungen gilt es zu vermeiden, aber gleichzeitig das individuelle Risiko verlässlich einzuschätzen. Ein modernes diagnostisches Verfahren, das auf den Grundlagen der Auskul­tation basiert, könnte diese diagnostische Versorgungslücke schliessen.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.