Schizophrenie

Partielle D2-Dopamin-Agonisten: Pharmakologie und klinische Bedeutung

Schizophrenie ist unter anderem durch eine dopaminerge Dysregulierung charakterisiert. Alle für ihre Behandlung zugelassenen Antipsychotika sind Antagonisten von Dopaminrezeptoren, insbesondere von D2- und D3-Rezeptoren. Die drei partiellen D2-Dopaminagonisten Aripiprazol, Brexpiprazol und Cariprazin weisen als Antipsychotika eine signifikant bessere Wirkung als Placebo bei der medikamentösen Behandlung von schizophrenen Störungen auf.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.