Prostatakarzinom

PSMA in Diagnostik und Therapie: Wohin führt die Reise?

Nicht nur in der Diagnostik des Prostatakarzinoms spielt das prostataspezifische Membran-Antigen (PSMA) eine immer wichtigere Rolle. Mit dem Radioliganden 117Lutetium-PSMA-617 steht zudem eine neue therapeutische Option beim fortgeschrittenen kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) zur Verfügung. Diese könnte schon bald in frühere Erkrankungsstadien und Therapielinien vorrücken.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.