Herzinsuffizienz

Re-Hospitalisierung effektiv senken bei Patienten mit Eisenmangel

Intravenöse Eisen(III)-Carboxymaltose führt bei Patienten mit Herzinsuffizienz und Eisenmangel im Vergleich zu Placebo zu signifikant weniger Spitalwiederaufnahmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine in Lancet veröffentlichte Studie, die jetzt vorgestellt wurde. Es ist die erste Studie, die die Vorteile einer ergänzenden Eisentherapie bei stabilisierten Patienten, die wegen akuter Herzinsuffizienz ins Spital eingeliefert wurden, belegt.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.