Parkinson-Syndrom

Rehabilitation und innovative Strategien der nicht-medikamentösen Therapie

Körperliche Aktivität reduziert wahrscheinlich das Risiko für das Auftreten einer Parkinson-Krankheit im späteren Leben. Entsprechend gewinnt die nicht-medikamentöse Therapie des Parkinson immer mehr an Bedeutung. Im Wesentlichen beinhaltet sie die Neuromodulation und die Neurorehabilitation bei fortgeschrittenen Patienten.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.