COVID-19

SARS-CoV-2 und die Koagulopathie: Eine Schweizer Perspektive

Im Rahmen des diesjährigen Swiss Oncology and Hematology Congress (SOHC), der vom 18. bis zum 21. November erstmals vollständig virtuell stattfand, präsentierte PD Dr. med. Bernhard Gerber, Leitender Arzt Hämatologie am Regionalspital Bellinzona, Erfahrungen und Erkenntnisse im Umgang mit der Koagulopathie bei COVID-19. Von vorderster Front berichtete er über die Situation im Tessin, Therapiemöglichkeiten und aktuelle Studien.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.