Eosinophile

Schwere Asthmatiker leiden häufiger unter systemischen Steroiden

Bei gesicherter Diagnose schweren Asthmas kann eine Zusatztherapie mit monoklonalen Antikörpern erwogen werden. Dazu stehen zurzeit phänotypenabhängig anti-IgE- oder anti-IL5-Antikörper zur Verfügung. Konsensusempfehlungen raten zu Verlaufsbeobachtung und gegebenenfalls einer Anpassung des Therapieregimens.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.