Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie (PNH)

Vom Eisenmangel zur Diagnose

Die Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie (PNH) ist eine seltene erworbene Krankheit, die durch eine intravasale Hämolyse und eine Hämoglobinurie charakterisiert ist. Aufgrund eines lang andauernden Hämoglobinverlust über den Harn, kann PNH zu einem Eisenmangel führen und den Verdacht einer Anämie verstärken. PNH ist jedoch eine extrem heterogene Erkrankung mit diversen Manifestationen und überlappt häufig mit anderen Knochenmarkserkrankungen.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.