Neuigkeiten beim metastasierten Prostatakarzinom

Welchen Einfluss haben die 2020/2021 ­publizierten Studien auf den klinischen Alltag?

Die Jahre 2020 und 2021 haben beim metastasierten Prostatakarzinom einige Neuheiten gebracht. So stehen mit 177Lutetium-PSMA-617 und dem PARP-Inhibitor Olaparib zwei neue Wirkstoffe zur Verfügung. Letzterer ist in der Schweiz bereits zugelassen, die Therapie mittels 177Lutetium-PSMA-617 ist im Rahmen eines Compassionate-Use-Programms zugänglich. Für Patienten mit einem metastasierten, kastrationsrefraktären Prostatakarzinom existieren somit nach Versagen der Erstlinientherapie neue Optionen, welche auch den Stellenwert der genetischen Testung bei dieser Entität erhöhen.

Damit Sie den vollständigen Artikel lesen können, müssen Sie sich einloggen oder neu registrieren.